schlossarchitekturen

 

 

schlossarchitektur - positiv / negativ

additiv zu subtraktiv - 2 teiliges gipsmodell

 

 

 

grundlage für die schlossarchitekturen ist die technik des negativmodellierens.

dabei wird die gussform (negativform) direkt aus ton hergestellt und unmittelbar mit gips (positiv) abgeformt. die einzelteile der schlossarchitekturen werden nach einander gegossen. bereits hergestellte teile dienen im folgeschritt immer als teil der gussform. so passen die einzelteile exakt ineinander.

 

 

 

schlossarchitektur

schlossarchitektur - stadtkern - repräsentative bauten aus einem gipsmodell

 

 

 

schlossarchitekturen

schlossarchitekturen nr.1, nr.2 und nr.3

3 gipsmodelle basierend auf den gleichen grundkörpern

 

 

 

schlossarchitektur

schlossarchitektur nr.4

Druckversion Druckversion | Sitemap
© julian jacobs